Vereinsflugschule

Der Verein betreibt eine Vereinsflugschule, in einer vertrauten Atmosphäre werden hier neue Piloten geboren. Erfahrene Fluglehrer vermitteln die Theorie und die Praxis ohne Zeit-Stress, neben einer beruflichen Tätigkeit.

 

 

Wer darf den Flugschein machen?

Grundsätzlich jeder über 17 Jahre, der nicht im Straßenverkehr unangenehm aufgefallen ist. Zudem muß die ärztliche Fliegertauglichkeit erfüllt sein.

Welche Ausbildung ist erforderlich?

Wir unterscheiden drei Flugzeugklassen: C: Segelflugzeug, B: Motorsegler und A: Motorflugzeug. Für diese kann dann jeweils eine Privat Pilot Lizenz (PPL) erworben werden, nämlich PPL-C, PPL-B und PPL-A. Seit 2013 ist auch eine Light Aircraft Pilot Lizenz (LAPL) möglich, diese hat Einschränkungen, aber auch Erleichterungen beim Erhalt. Zusätzlich zu diesen Berechtigungen benötigt man noch ein Funkzeugnis, um oben dann auch mitreden zu dürfen. In unserer vereinseigenen Flugschule in Lübeck Blankensee lernen Sie fliegen in einer angenehmen stressfreien Atmosphäre, neben Ihrer beruflichen Tätigkeit.

Was kostet das?

Die Kosten setzen sich aus theoretischer und praktischer Ausbildung, sowie Lehrmaterial, Landegebühren und Vereinsbeiträge zusammen. Für den PPL-A, der teuersten Lizenz, sind so etwa EUR 13000.- anzusetzen. Eine genaue Kalkulation muss aber individuell betrachtet werden.

©2015 Lübecker Verein für Luftfahrt